zur Startseite

Unabhängiger Jurist, Urkundsperson und Berater



Der bernische Notar ist ein Jurist mit umfassender Hochschulausbildung. Er übt seinen Beruf in vollständiger Unabhängigkeit aus. Die Losgelöstheit von Gerichten und Verwaltung ermöglichen es ihm, die Interessen der Klienten gleichmässig und neutral zu wahren.

Im schweizerischen Zivilrecht bietet eine öffentliche Urkunde die höchstmögliche rechtliche Sicherheit. Im Kanton Bern ist der Notar Urkundsperson. Mittels einer speziellen Berufsausübungs-bewilligung erteilt ihm der Staat die Befugnis, rechtlich relevante Tatsachen oder eine rechtsgeschäftliche Erklärung so festzuhalten, dass die Richtigkeit der durch den Notar beurkundeten Tatsache bereits von Gesetzes wegen vermutet wird.

Dank seiner vielseitigen Ausbildung ist der bernische Notar imstande, der öffentli­chen Beurkundung eine umfassende zivil- und steuerrechtliche Beratung vorangehen zu lassen. Er sorgt im Interesse der Rechtssicherheit dafür, dass seine Urkunden (Ehe- und Erbverträge, Kaufverträge, Dienstbarkeitserrichtungen, Testamente, Stiftungserrichtungen, Gesellschaftsgründungen, Nachfolgeregelungen, Steuerbera­tung, etc.) den Willen der Parteien klar und eindeutig wiedergeben.


Umfassende Dienstleistung

Der Notar begnügt sich nicht damit, die Parteien im Zusammenhang mit dem Abschluss von Verträgen oder der Errichtung von Urkunden kompetent zu beraten. Er erledigt zudem sämtliche mit dem Hauptgeschäft verbundenen Nebenarbeiten (Einholen der Unterlagen, Abklärungen, Verhandlungen, Erarbeiten von Finanzierungsgrundlagen, Einreichen der erforderlichen Unterlagen bei den Behörden wie Handelsregisteramt, Grundbuchamt, Steuerbehörde etc.). Er ist Ihr Partner für Treuhand- und Verwaltungsgeschäfte.


Zuverlässiger und diskreter Partner

Als Inhaber einer staatlichen Berufsausübungsbewilligung untersteht der Notar der Aufsicht der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion. Diese überprüft, ob die für das Notariat geltenden gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden und sorgt insbesondere auch dafür, dass Buchhaltung, Vermögensverwaltungen und Abrechnungspraxis jährlich durch unabhängige Revisoren überprüft werden.

Der bernische Notar untersteht der Geheimhaltungspflicht. Er hat über Tatsachen, welche ihm die Parteien beruflich anvertraut haben oder die er für sie beruflich erfahren hat, Stillschweigen zu bewahren. Er darf unbefugten Dritten keine Einsicht in Schriftstücke gewähren, welche solche Tatsachen enthalten. Die gleiche Geheimhaltungspflicht gilt für die Mitarbeiter des Notars.


Notariat


Notariatsgesetz (NG)
- Notariatsverordnung (NV)
- Verordnung über die Notariatsgebühren
- Auszug Gebührenverordnung GebVN 
- Schweizerische Standesregeln