zur Startseite

Gebühren und Honorare


Notariat

Für seine Tätigkeit als öffentliche Urkundsperson hat der Notar Anspruch auf eine Gebühr. Die Höhe der Gebühren und die Vorschriften der Rechnungsstellung werden im Dekret über die Notariatsgebühren geregelt.

Dieses Dekret findet ebenfalls Anwendung auf die Gebühren für die nebenberuflichen Tätigkeiten des Notars.

Die Auslagen (Telefonspesen, Porti, Fotokopien, Autospesen etc.) sind zusätzlich zu den Gebühren und Honoraren zurückzuerstatten.

Gebühren und Auslagen sind mehrwertsteuerpflichtig.

Advokatur 

Bei der Bemessung des Anwaltshonorars muss zwischen streitiger (Vertretung vor Gericht) und nichtstreitiger Tätigkeit (Beratung) unterschieden werden.

In streitigen Rechtssachen bestimmt sich das Anwaltshonorar, bestehend aus Gebühr und Auslagen, nach dem Dekret über die Anwaltsgebühren.

In nicht streitigen Angelegenheiten gilt grundsätzlich die Gebührenordnung des Bernischen Anwaltsverbandes («Konventionaltarif»), welche in Art. 3 ein Grundhonorar von gegenwärtig Fr. 230.00 pro Stunde vorsieht.

Das Anwaltshonorar ist wie andere im Inland erbrachte Dienstleistungen mehrwertsteuerpflichtig.

Notar & Fürsprecher


- Andreas Bandi, Fürsprecher und Notar
- MitarbeiterInnen